In der Forschungsinitiative „reFuels – Kraftstoffe neu denken“ betrachtet das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, drei weiteren Ministerien und zahlreichen Partnern aus der Automobil-, Automobilzuliefer- und Mineralölindustrie die effiziente Herstellung und Nutzung von regenerativen Kraftstoffen, sogenannten reFuels. Außerdem erproben die Projektbeteiligten deren Einsatz in der bestehenden Fahrzeugflotte und wollen gesellschaftliche Akzeptanz für diese Kraftstoffe erreichen.

Das Projekt umfasst die gesamte Wertschöpfungskette vom Energieversorger und der Kraftstoffsynthese über Lieferanten und Systementwickler bis hin zu Motoren- und Fahrzeugherstellern.

Alle Fahrzeuge – ob alt oder neu – können diese regenerativen Kraftstoffe tanken. Ziel ist es, eine schnelle ergänzende Lösung für eine CO2-neutrale Mobilität zu schaffen.

News

Titelblatt der Ausgabe des Magazins lookKIT zum Thema "Nachhaltige Mobilität"KIT
reFuels im neuen lookKIT

Nachhaltige Mobilität ist Schwerpunktthema der Ausgabe 2/21 des Forschungsmagazins lookKIT. Einen aktuellen Beitrag zu den Forschungsarbeiten im Projekt reFuels finden Sie auf den Seiten 28 bis 32.

Zum Heft
Logo Ort der Möglichkeiten KarlsruheWissenschaftsbüro Karlsruhe
Podiumsdiskussion zu reFuels beim EFFEKTE Festival Karlsruhe

Am Sonntag, den 20. Juni 2021 von 17 bis 18:30 Uhr, wird eine Podiumsdiskussion zum Thema "reFuels" im Kontext des Wissenschaftsjahrs 2021 auf dem Kronenplatz in Karlsruhe stattfinden. Auf dem Podium werden Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft u.a. über die Herstellungsmöglichkeiten, Einsatzgebiete und Relevanz von reFuels diskutieren. Die Veranstaltung wird auch im Livestream übertragen.

Zur Veranstaltung
Forschungsprojekt "reFuels - Kraftstoffe neu denken" bei der Bauzaunausstellung "Bioökonomie findet Stadt" in KarlsruheWissenschaftsbüro | Nastassia Hornung
reFuels bei bundesweiter Bauzaunausstellung

Ab Mitte Mai ist das Forschungsprojekt "reFuels – Kraftstoffe neu denken" des KIT bei der Bauzaunausstellung "Bioökonomie findet Stadt" zu sehen. Auf großen Bannern werden zehn Projekte zu Bioökonomie und Innovationsforschung aus neun deutschen Wissenschaftsstädten vorgestellt, über die sich Vorbeigehende informieren können. Die Ausstellung findet im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2020|2021 – Bioökonomie statt. In Karlsruhe ist die Ausstellung auf dem Marktplatz zu sehen.

Zur Veranstaltungsseite
ADAC: Interatktiver Live-Talk zum Thema Elektro vs. Verbrenner: Für wen lohnt sich was in Zukunft?ADAC Mittelrhein e.V.
Interaktiver Live-Talk: Elektro vs. Verbrenner – für wen lohnt sich was in Zukunft?

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Darüber diskutieren am 19. Mai 2021 um 19 Uhr Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien bei der dritten Auflage #digitalesForum des ADAC. Als Experte nimmt auch Dr. Olaf Toedter, Leiter neue Technologien und Zündsysteme am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Projektkoordinator der Forschungsinitiative "reFuels – Kraftstoffe neu denken", teil. Bei diesem interaktiven Live-Talk können Zuschauerinnen und Zuschauer Fragen stellen, die die Experten in der Sendung beantworten.

Den Link zum Livestream und zur Aufzeichnung finden Sie auf der Veranstaltungsseite des ADAC.

 

Zur Veranstaltung
Fyler zur EFFEKTE-Reihe des Wissenschaftsbüros der Stadt KarlsruheWissenschaftsbüro Karlsruhe
reFuels bei EFFEKTE 2021

Wissenschaft ist schwer verständlich? Der Wissenschaftsdienstag der EFFEKTE-Reihe ändert das! Am 18. Mai 2021 um 19:30 Uhr stellt Dr. Dirk Scheer vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT die Forschungen zu reFuels, regenerativ hergestellten Kraftstoffen, aus unterschiedlichen Disziplinen vor und stellt diese in den Kontext der Herausforderungen einer Verkehrswende. Der Vortrag kann kostenfrei im Online-Stream mitverfolgt werden.

Zur Veranstaltung
Bundesweite Bauzaun-Ausstellung im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020|21 – BioökonomieproWissen
reFuels beim Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie

„Bioökonomie findet Stadt“ – Bundesweite Open-Air-Ausstellungen an Bauzäunen zeigen das Projekt „reFuels - Kraftstoffe neu denken“.

Die Bauzaun-Initiative des Vereins „proWissen Potsdam“ ist eines der 16 neuen Förderprojekte im Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie des BMBF und tourt ab Mai durch Karlsruhe und acht weitere Wissenschaftsstädte Deutschlands. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) stellt in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe das Projekt „reFuels – Kraftstoffe neu denken“ vor.

Zur Veranstaltung
reFuels auf der Hannover Messe 2021KIT
reFuels auf der HANNOVER MESSE 2021

Innovation. Inspiration. Interaktion. In diesem Jahr findet die HANNOVER MESSE 2021 Digital Edition unter dem Leitthema "Industrial Transformation" statt.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist auf der ausschließlich digital stattfindenden Hannover Messe 2021 mit gleich zwei Themenfeldern vertreten: „Future Hub“ und „Energy Solutions“. Das Projekt „reFuels – Kraftstoffe neu denken“ wird im Themenfeld „Energy Solutions“ vorgestellt. Projektkoordinator Dr. Olaf Toedter vom KIT präsentiert reFuels im Interview mit Moderatorin Dr. Julia Hagel.

Zur Veranstaltung
Weitere Neuigkeiten, Artikel und Beiträge unter News & Presse.